Die Situation des Kunden

Angesichts der voranschreitenden Digitalisierung in Haushalten und Unternehmen stand unser Kunde – ein regionaler Energieversorger – vor der Frage, wie er sich zu einer möglichen Realisierung von eigenen Smart-Home-Angeboten positionieren soll.

Die Herausforderungen

Der Entwicklung von Smart-Home-Plattformen wird von verschiedenen Herstellern vorangetrieben, Anwendungen und Produkte (Use-Cases) entwickeln sich, dafür geeignete Endgeräte halten zunehmend Einzug in das Produktsortiment von Händlern und bei Haushalten. In einem bereichsübergreifenden Projekt sollte herausgearbeitet werden, welche Geschäftsmodelle am Markt erkennbar sind und wie der Stand der Technik bei Plattformen und Use-Cases verschiedener Hersteller ist. Außerdem sollte eine wirtschaftliche Bewertung auf Basis von Business-Cases erarbeitet werden, um eine Empfehlung zur Einführung eines eigenen Angebotes ableiten zu können.

Das Ergebnis

Es sollen eigene Smart-Home-Angebote für Kunden entwickelt werden, wobei es aufgrund verschiedener Kundenanforderungen keine Fixierung auf einen Anbieter gibt. Die verschiedenen beteiligten Unternehmensbereiche kennen sich mit den relevanten Fragestellungen zu Geschäftsmodellen und Use-Cases aus und sind auf die Entwicklung eigener Angebote vorbereitet.

  • Neue Geschäftsmodelle –Beschreibung und Bewertung von Geschäftsmodellen auf Basis existierender Plattformen zur weiteren Vorbereitung der Einführung
  • Neue Kompetenz unseres Kunden – bereichsübergreifendes Know-how zu Smart-Home-Plattformen und Use-Cases sowie Einschätzung zu erwartenden Entwicklungen
  • Neue Zielkunden für neue Angebote – Haushalte, die Smart-Home-Anwendungen realisieren möchten